Artikel aktualisiert am 14.08.2018

seltsamer Regen

Immer wieder kommt es zu unerklärlichen Phänomenen am Himmel. Nämlich dann wenn plötzlich nicht-menschliche Tiere (FAQ) wie z.B. Frösche, Fische, Schlangen oder Vögel tot (gefroren oder schwer verletzt) vom Himmel fallen. Es kann aber auch vorkommen das es Steine oder Coladosen regnent.

Wie kommt es dazu?

Unerklärliche Phänomene lassen viel Platz für Spekualtionen. Manche Menschen vermuten geheime Waffentests oder sogar den drohenden Weltuntergang, doch was wirklich dahinter steckt können selbst Wissenschaftler nicht mit Sicherheit sagen. Zu merkwürdig sind die Vorkommnisse, die bis ins 14 Jahrhundert nachweisbar sind.

Berichte von anderen Tieren:

  • 300 Stare stürzten in South Dakota (Amerika) tot auf verschneite Straßen
  • 5.000 Rotschulterstärlinge stürzten in Beebe (Amerika) tot auf Straßen
  • 100 Dohlen stürzten in Falköping (Schweden) tot auf Straßen
  • am 9.8.1892 vielen 1000te von Muscheln in Paderborn (Deutschland) zu Boden
  • am 15.1.1877 vielen etliche Schlangen in Tennessee und ca 12 junge Aligatoren in South Carolina (Amerika) zu Boden
  • 1997 vielen Schildkröten in Villa Angel Flores (Amerika) zu Boden
  • 2005 stürzten Frösche in Odzaci (Serbien) auf die Straßen
  • regelmäßig (zwischen Mai und Juni) fallen in Honduras (Zentralamerika) Fische vom Himmel, die vom Menschen eingesammelt und gegessen werden

Berichte von Gegenständen:

  • 1503 soll es Hagelkörner in Form von Kreuzen und Steine geregnet haben
  • am 12.2.1979 regnete es in Southampton (Amerika) plötzlich Nägel, Nüsse und Samenkörner
  • am 4.7.1995 vielen in Iowa (Amerika) leere Getränkedosen vom Himmel

Ursachenforschung!

seltsamer Regen
Bildquelle: Wassertropfen: Grace Winter / pixelio.de

Nachwievor ist es unbestritten, dass diese seltsamen Regenfälle durchaus vorkommen. Warum es zu solchen Vorfällen kommt ist aber auch heutzutage ein großes Rätsel.

Einige Forscher gehen davon aus, dass Tornados dafür ursächlich sind. Wie diese Stürme allerdings in der Lage sind einzelne Tierarten genau von einander und der Größe nach zu „sortieren“ ist damit nicht erklärbar.

Würmer, Aale, Eidechsen, Mäuse, Fledermäuse, Ratten oder Quallen etc.sind also nicht immer nach dem Aufprall tot. Allerdings kommt es häufig vor, dass sie schon vor dem Aufprall umgekommen sind. Denn viele schlagen tiefgefroren oder zerfetzt auf dem Boden auf.

Tornados sind riesige Staubsauger, die in ihrem Rüssel sogar Lastwagen oder Eisenwagongs kilometerweit (bis zu 160 Kilometer) transportieren können. Wenn ein Lebewesen in diesen Strudel gerät, muss es:

  • eine Drehgeschwindigkeit bis zu 500 km/h
  • starke Temperaturschwankungen am oberen Ende eines Tornados (um die 0°C)
  • den Aufprall auf dem Boden

aushalten, was die meisten Tiere nicht überleben. Einige Meterologen leiten tiefgefrorene Leichenteile anderer Tiere  und die Sortierfähigkeit dieser Vorfälle anhand von Vergleichsbeispielen her. Tornadas sollen wie Zentrifugen arbeiten, sie sind also in der Lage auf diese Weise sogar Regentropfen oder Hagel nach ihrer Größe zu sortieren.

Fragen bleiben offen!

  • Wie kann es Meeresbewohner im Innenland regnen?
  • Wie schafft es ein Tornado so genau Tiere oder Gegenstände nach ihrer Größe zu sortieren?
  • Warum regnet(e) es in manchen Regionen tagelang und nur zu bestimmten Uhrzeiten Steine?
  • Warum regnet es riesige Eisbrocken (zum Teil größer als Medizinbälle)?

Die Antworten werden wohl noch lange auf sich warten lassen.

Bildquelle: Titelbild: Gerd Altmann  / pixelio.de