Artikel aktualisiert am 29.09.2018

2 Kommentare

  1. Soni
    8. November 2011 @ 22:59

    Ein sehr schöner Bericht über die furchtlosen Ritter Alesandra. Sein fehlender Fluchtinstinkt wird ihm bei der Begegnung mit Autos leider zum Verhängnis. Aber nicht nur da ist der Mensch sein größter Feind. Gefahren für ihn sind z.B. auch Gruben, Schächte und Gartenteiche – es sollten immer Ausstiegshilfen vorhanden sein. Bei Gartenfeuern immer darauf achten, daß sich nicht ein Igel unterm aufgeschichteten Reisig verkrochen hat. Herumliegende Futterdosen werden zu Fallen, weil die Igel Futterreste suchen und sich in der Dose einklemmen können. Erst kürzlich rief mich verzweifelt eine Frau an, weil sich ein Igel in einem achtlos herumliegenden Netz im Garten total verfangen hatte. Sie hatte auch Angst ihn zu befreien, dabei beißt ein Igel nicht. Es sind friedliche Raubtiere. Wenn man nicht weiß wie man einen Igel anfasst, am besten Gartenhandschuhe zum Schutz vor den Stacheln anziehen, aber vor den Zähnen braucht man keine Angst haben.

    LG Soni

  2. Alesandra
    9. November 2011 @ 10:55

    Vielen Dank für deine Anmerkungen – die habe ich doch glatt unterschlagen, also total vergessen.

    Es war mir gar nicht bewusst das mancher Mensch denkt er könne von Igeln gebissen werden.

    Habe deine Anmerkungen nachgetragen. :-)

    LG
    Alesandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet das Plugin footnotes