17 Comments

  1. nick
    4. Juli 2012 @ 22:34

    Was bei diesen Diskussionen immer auffällt ist eine unlogische Betrachtungsweise des Fetischs.

    Tierquäler werden Massenmörder – gut möglich, aber die Liebhaber von Crush-Videos sind eigentlich eher tierlieb,denn sie leiden ja sogar mit einem kleinen Käfer mit, der vielen normalen Leuten egal ist. Ihr Fetisch ist die böse Frau die sowas tut, nicht das Leiden des Tieres. Sie sind devot und viele lassen sich auch selbst von den Frauen mit den hohen Schuhen veletzen (Trampling – manchmal ziemlich übel)

    Die Frauen machens für Geld – manche sind da sehr pragmatisch. Massenmörder werden die auch nicht. Es gibt wenig weibliche Massenmörder, aber viele geldgeile Frauen.

    In unserer Gesellschaft ist es halt Glücksache, ob man mit der passenden Perversion geboren wird.
    Schwule werden in den Himmel gehoben, Crushfetischisten will man am liebsten hinrichten.
    In einer anderen Gesellschaft könnte es auch umgekehrt sein.
    Aussuchen kann man sich seine Paraphilie nicht, Therapie ist kaum erfolgreich.
    Könnt ihr euch vorstellen was für ein Scheissleben so ein Crushfetischist unter Umständen führt?

    Und wer sagt dass kulinarischer Genuss auf Kosten von Tieren besser ist als sexueller?
    Toleranz ist halt für viele Menschen nicht wirklich durchzuhalten, also seid einfach ehrlich.
    Ihr habt eure Meinung weil es euch damit besser geht, nicht weil das logisch oder moralisch zu begründen ist.

  2. Alesandra
    5. Juli 2012 @ 11:02

    Hallo Nick

    Was bei diesen Diskussionen immer auffällt ist eine unlogische Betrachtungsweise des Fetischs.

    […] aber die Liebhaber von Crush-Videos sind eigentlich eher tierlieb

    Von Unlogischen spreche ich genau dann, wenn ich zwar den Schmerz und das Leid ANERKENNE, aber dieses trotzdem ausführe, um mich dabei selbst besser zu fühlen. Das ist für mich eine sehr gefährliche Eigenschaft eines Menschen, wie ich finde.

    Tierquäler werden Massenmörder […]

    Es gibt leider auch nichtmenschliche Tierquäler, die den Menschen als „Qualobjekt“ ausparen und sicher kann man sich über die Gründe streiten. Logisch erscheint mir in dem Fall nur, dass es dabei entweder um die Angst bestraft zu werden geht, oder aber nur dem Menschen Gefühlsregungen zugetraut werden. Das sogenannte Tier bleibt damit auf der Strecke.

    […]denn sie leiden ja sogar mit einem kleinen Käfer mit, der vielen normalen Leuten egal ist. Ihr Fetisch ist die böse Frau die sowas tut, nicht das Leiden des Tieres. Sie sind devot und viele lassen sich auch selbst von den Frauen mit den hohen Schuhen veletzen (Trampling – manchmal ziemlich übel)

    Nur mit dem Unterschied, dass das Zertrampeln eines Käfers in der Regel meist unbeabsichtigt erfolgt und im gesamten Tierreich vorkommen kann. Hier mag man zwar mit dem Käfer bewusst mitleiden, ist aber SELBST der Verursacher, warum dieser Käfer überhaupt erst leiden muss. Hier könnte man BEWUSST darauf verzichten LEID zuzufügen. Und das ist in meinen Augen doch ein riesengroßer Unterschied.

    Die Frauen machens für Geld – manche sind da sehr pragmatisch. Massenmörder werden die auch nicht. Es gibt wenig weibliche Massenmörder, aber viele geldgeile Frauen.

    Ob sie Massenmörder sind oder nicht – es bleibt die fehlende Eigenschaft der Empathie. Wer Mitleid verspürt, fügt es anderen NICHT bewusst zu.

    In unserer Gesellschaft ist es halt Glücksache, ob man mit der passenden Perversion geboren wird.
    Schwule werden in den Himmel gehoben, Crushfetischisten will man am liebsten hinrichten.
    In einer anderen Gesellschaft könnte es auch umgekehrt sein.
    Aussuchen kann man sich seine Paraphilie nicht, Therapie ist kaum erfolgreich.

    Perversion und was das zu bedeuten hat, definiert ja jeder Mensch für sich anders. Mancher findet es schon pervers Sex im Dunkeln praktizieren zu müssen oder sich ganz einfach scheiden zu lassen oder aber mit mehreren Geschlechtsverkehr zu haben.

    Schwule waren lange Zeit ein rießen Tabuthema und in der Arbeitswelt ist es zum Teil immer noch so. Es ist also verständlich beide Formen des Andersseins zusammenbringen zu wollen. Doch das ist in meinen Augen einfach unmöglich.

    Ein schwules oder lesbisches Paar verletzt bei der Ausübung ihrer Leidenschaft keine fremden Lebewesen – es ist einvernehmlicher Kontakt vorhanden. Außerdem ist Homosexualität in der Natur sowieso keine Unart – ist es nie gewesen. (siehe http://www.only-one-world.de/ratselhafte-evolution-homosexualitat/ )

    Könnt ihr euch vorstellen was für ein Scheissleben so ein Crushfetischist unter Umständen führt?

    Ich kann mir das durchaus vorstellen, auch das man sich das nicht selbst ausgesucht hat. Aber wie gesagt. Wenn man Quälereien anderer Lebewesen zulässt, kann keine Zivilisation in Frieden leben. Denn wer soll bestimmen, WER gequält werden darf und WARUM kein ANDERER?

    Und wer sagt dass kulinarischer Genuss auf Kosten von Tieren besser ist als sexuellen?

    Das ist richtig und auch aufs tiefste zu verurteilen. Ein Hauptgrund für diese Webseite. siehe
    http://www.only-one-world.de/intention/

    Toleranz ist halt für viele Menschen nicht wirklich durchzuhalten, also seid einfach ehrlich.

    Du hast vollkommen recht. Hier mit dem nackten Finger auf Quälfetischisten zu zeigen, aber tagtäglich Massenquälfleisch in sich hineinzufressen ist ebenfalls widerlich. Statt aber beides zuzulassen, kämpfe ich dafür das sich beides nicht durchsetzt / abgeschafft wird, wozu auch beispielsweise der Stierkampf zählt.

    Ihr habt eure Meinung weil es euch damit besser geht, nicht weil das logisch oder moralisch zu begründen ist.

    Moralisch handeln zu können bedeutet das Richtige von Falschen unterscheiden zu können. Ich bin mir sich das Quälfetischisten durchaus wissen, dass sie hier etwas Falsches tun ! Das heißt das es moralisch verwerflich bleibt Animalcrushing tolerieren zu wollen, nur damit sich Menschen besser fühlen können.

    Wenn man dieser Logik folgt wäre es nur folgerichtig Vergewaltigungen zuzulassen, denn auch diese Menschen haben es sich mit Sicherheit ebenfalls nicht ausgesucht, anderen Menschen ihre Sexualität / Lust aufzuzwingen !

    Alesandra

Diese Seite verwendet das Plugin footnotes